Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

„Rechtliche & administrative Rahmenbedingungen für Agroforstwirtschaft in Rheinland-Pfalz und im Saarland“ — Exkursion

Februar 9

Die Agroforstwirtschaft bietet zahlreiche Chancen für die Verknüpfung einer produktiven landwirtschaftlichen
Flächennutzung mit weiteren Zielen wie dem Klimaschutz, dem Schutz vor Klimawandelfolgen wie Dürre und
Hochwasser und dem Erhalt der Biodiversität. Mit den fortschreitenden klimatischen Veränderungen, die in unserer Region in den letzten Jahren in mehreren Dürresommern und einer Hochwasserkatastrophe gipfelten, nimmt der Bedarf an Lösungen auch in Rheinland-Pfalz und im Saarland zu.
Landwirtschaftliche Betriebe, die Agroforstkonzepte in den vergangenen Jahren pionierhaft umgesetzt haben, waren mit verschiedenen administrativen Hürden konfrontiert. Mit der neuen Förderperiode der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU wurden erstmals klare Rahmenbedingungen für die Nutzung von Direktzahlungen für Agroforstflächen geschaffen. Dennoch gibt es rechtliche Details in der Anwendung der GAP, die noch weiter konkretisiert werden müssen. Auch durch die Gestaltung in anderen Rechtsgebieten (Wasserrecht, Naturschutzrecht, Förderprogramme) bestehen Chancen, Agroforst als Werkzeug zur Erzielung gesellschaftlicher Ziele zu nutzen.


Ziel der Veranstaltungen:
Die Veranstaltungen richten sich an Vertreter der Landwirtschaft, der Agrar- und Umweltministerien, der
Beratungseinrichtungen und Verwaltung, des Naturschutzes und aus der Forschung in Rheinland-Pfalz und im
Saarland.
Ziel ist es, mit der Exkursion am 9. Februar 2023 zunächst ein gemeinsames Verständnis von den Chancen der
Agroforstwirtschaft, Modellen für unsere Region und den Herausforderungen bei ihrer Umsetzung aus der Perspektive von drei Pionierbetrieben zu schaffen. Ausgehend davon möchten wir in einem gemeinsamen Workshop am 28. Februar in Mainz mit Ihnen die derzeitigen politisch-rechtlichen Rahmenbedingungen erörtern, aktuelle Entwicklungen diskutieren, administrative Hürden identifizieren und Perspektiven für eine Weiterentwicklung erarbeiten.

Veranstalter

Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS)

Veranstalter

Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS)