Wachsendes Angebot an Weiterbildungen zur Agroforstwirtschaft in Deutschland und Europa

An der Universität Padua wird ab kommendem Wintersemester (2020/21) die neue Spezialisierung „Agroforstsysteme“ angeboten. Die Spezialisierungsmöglichkeit wird innerhalb des Masterstudiengangs „Forestry and Environmental Sciences“ (M.Sc.) angeboten und ist in Zusammenarbeit mit dem Italienischen Agroforst Verband (AIAF) entstanden.

Das Interesse an Aus- und Fortbildungen zur Agroforstwirtschaft wächst auch in anderen Ländern. In Deutschland gibt es zum Beispiel studentisch organisierte Module an der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung (HNE) in Eberswalde sowie an der Georg-August-Universität in Göttingen. Neben der Vermittlung von theoretischem Wissen wird dabei auch stark auf die Verbindung zur Praxis Wert gelegt. Ein Ergebnis davon ist die studentische Begleitung einer Agroforstpflanzung im Löwenberger Land.

Bildquelle: Bangor University

Das Henfeas Forschungszentrum in Bangor (Bildquelle: Bangor University)

Wer jedoch ein gesamtes Studium der Agroforstwirtschaft widmen möchte, wird innerhalb Europas bislang nur in Wales und Tschechien fündig. An der Bangor University in Nord Wales kann man den einjährigen Masterstudiengang „Agroforestry and Food Security“ (M.Sc.) studieren. Der Studiengang steht in enger Verbindung zum World Agroforestry Center (ICRAF) und bietet interessante Vernetzungsmöglichkeiten zu zahlreichen internationalen Akteuren und Projekten. Die Universität verfügt außerdem über ein großzügiges Forschungszentrum mit großen Flächen für Forschung zu unter andeem Agroforstwirtschaft. Zu beachten ist für das Studium jedoch ab 2021 die aufgrund des Brexits bislang ungeklärte Situation für Studierende aus EU-Ländern.

Ausbildungs- und Fortbildungsangebote im Bereich Agroforstwirtschaft außerhalb von Studiengängen stecken in Deutschland bislang leider noch in den Kinderschuhen. Im Rahmen einer Abschlussarbeit wurde im letzten Jahr ein Agroforst-Bildungskonzept entwickelt. Der DeFAF setzt sich aktuell aktiv dafür ein, effektive Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten für die Agroforstwirtschaft zu entwickeln. Dafür stellen u.a. die Ergebnisse der Abschlussarbeit eine wichtige fachliche Basis dar. Weitere Informationen zu unserer Arbeit zum Thema gibt es beim Fachbereich Aus- und Weiterbildung.